Erfolgreiches Geschäftsjahr beim Dortmunder Familienunternehmen SMF

Der Dortmunder IT-Dienstleister SMF zieht eine erfolgreiche Bilanz für das Geschäftsjahr 2019 und kann zum vierten Mal hintereinander ein zweistelliges Umsatzwachstum verzeichnen. So konnte das Unternehmen seinen Umsatz um 18 Prozent auf 21,1 Millionen Euro steigern. Auch die Anzahl der Mitarbeiter erhöhte sich um sieben Prozent auf 112 Beschäftigte. 

 Um diesem starken Wachstumskurs Rechnung zu tragen, hat das Unternehmen bereits Anfang 2019 einen Anbau auf dem Phoenix-West-Gelände in Dortmund bezogen, in dem weitere 70 Mitarbeiter Platz finden. 

 Obwohl das vergangene Jahr gesamtwirtschaftlich gekennzeichnet war durch eine sich abschwächende Wachstumsdynamik und eine Zunahme der politischen und wirtschaftlichen Risiken, konnte SMF den Umsatz überproportional steigernDies ist laut Geschäftsführerin Henrike Simbach wesentlich zurückzuführen auf die exzellente Qualität und Einsatzbereitschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie das sehr große Zutrauen der Kunden in unsere Leistungsfähigkeit und Lösungskompetenz 

 Trotz der durch die Corona-Krise verschlechterten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sollen die langfristigen Wachstumsziele für das Unternehmen erhalten bleibenWir sind zuversichtlich, dass wir für das laufende Geschäftsjahr einen deutlichen Umsatzrückgang vermeiden können und wir blicken vorsichtig optimistisch in die Zukunft. Auf jeden Fall werden wir an unseren Ausbildungsplänen festhalten und 2020 mindestens vier neue Auszubildende bei uns begrüßen, so Christoph Laarmann, Geschäftsführer bei SMF.

Webinar Service Station Cockpit – Die digitale Tankstellensoftware: Jetzt registrieren