Azubistart mit neuen Ausbildungsberufen

IT-Dienstleister SMF begrüßt die neuen Auszubildenden

Sechs neue Auszubildende starteten Anfang August beim IT-Dienstleister SMF. Neben den bisherigen IT-Ausbildungsbereichen wird in diesem Jahr dabei erstmalig in zwei von der IHK neu geschaffenen Berufszweigen ausgebildet: eine Kauffrau für Digitalisierungsmanagement sowie ein Fachinformatiker für die Daten- und Prozessanalyse.

Diese Spezialisierung trägt der voranschreitenden Digitalisierung Rechnung und ist aus Sicht von SMF auch dringend notwendig. Denn neben eher typischen IT-Qualifikationen gewinnt der professionelle und geübte Umgang mit Daten immer mehr an Bedeutung. Mit den neuen Ausbildungsberufen kann nun gezielter auf die erweiterten Anforderungen des Marktes eingegangen werden.

Denn die Nachfrage nach IT-Dienstleistern, die Unternehmen bei der Digitalisierung unterstützen, ist weiterhin hoch. So konnte SMF auch im schwierigen Pandemie-Jahr 2020 im Gegensatz zum Markt ein Umsatzwachstum verzeichnen: Um 4,1 Prozent stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf über 25 Millionen Euro.

Auch die Zahl der Mitarbeitenden entwickelte sich positiv auf aktuell 173, wovon sich 17 Personen in einer Ausbildung befinden.

Die genannten Zahlen resultieren aus den Jahresabschlüssen der SMF GmbH inklusive der im Mai integrierten W3L AG.

Webinar Service Station Cockpit – Die digitale Tankstellensoftware: Jetzt registrieren