IT-Dienstleister SMF steigert Umsatz um 14 Prozent

Unternehmen verzeichnet 2017 deutliche Steigerung bei Umsatz und Beschäftigtenzahl

Das auf PHOENIX West ansässige IT-Unternehmen SMF konnte im vergangenen Geschäftsjahr seinen Umsatz um 14 Prozent auf 14,6 Millionen Euro steigern. Damit gelang den Dortmundern das beste Ergebnis der über 30jährigen Firmengeschichte. Zum Vergleich: Die Umsatzzahlen der gesamten IT-Branche stiegen im gleichen Zeitraum nur um 3,9 Prozent.

Diethard Feuerstein, Geschäftsführer: „Diese Zahlen sind insofern besonders beeindruckend, da wir bereits im vergangenen Jahr für 2016 einen Rekordumsatz und eine vergleichbare Steigerungsrate verzeichnen konnten. Vielen Dank an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für diese hervorragende Leistung.“

Auch die Anzahl der Beschäftigten wuchs kräftig auf nun mehr als 100 Festangestellte. Um auch den neuen Beschäftigten einen modernen Arbeitsplatz zu bieten und Raum für künftige Mitarbeiter und Mitarbeitern zu schaffen, wird auf PHOENIX West derzeit die Firmenzentrale um einen viergeschossigen Anbau erweitert.

Einen neuen Rekord kann das Unternehmen auch bei den Ausbildungszahlen vorweisen: am 1. August starten erstmals gleichzeitig acht junge Menschen ihre Ausbildung als Fachinformatiker Anwendungsentwicklung, Fachinformatiker Systemintegration, Informatikkaufleute sowie als IT-Systemkaufleute.

Dinah Bergmann, Ausbildungsleiterin bei SMF, begrüßt diese Entwicklung: „Wir freuen uns, dass wir dieses Jahr mehr junge Menschen ausbilden können als in den vergangenen Jahren. Das zeigt, dass wir als Unternehmen gut aufgestellt sind und aktiv dem Fachkräftemangel begegnen.“

Webinar Service Station Cockpit – Die digitale Tankstellensoftware: Jetzt registrieren